PRIVATKLINIK EREMO

Reha-Zentrum im Trentino für kardiologische, motorische und neuromotorische Rehabilitation

Klinikbetriebsgesellschaft mit zertifiziertem Qualitätsmanagementsystem
image
deenit
 

kardiologische Rehabilitation

Behandlungsplan

 

Ein Belastungstest

Bei Aufnahme wird der Patient klinisch eingestuft anhand einer kardiologischen Untersuchung, EKG, Röntgen-Thorax-Aufnahme, Ultraschall-Farbdoppler, 24-Stunden-EKG Holter und die chemischen Routine-Blutanalysen.

 

Das Rehabilitationsprogramm wird je nach Patiententypologie unterschieden: jene, die kürzlich eine chirurgischen Eingriff hatten, werden Physiotherapeuten für eine personalisierte Respirationsrehabilitation anvertraut und machen rein motorische Aktivität auf Hometrainer und Treadmill Eine einzige Therapiesitzung am Tag ist vorgesehen.

 

Die Aktivitäten in der Turnhalle werden vom Fachpersonal der Kurklinik durch die Übertragung von Messwerten (Telemetrie) überwacht.

 

Bei Wiedereintritt ist eine sehr artikulierte und personalisierte Körperbetätigung für die Patienten vorgesehen. Die bereits bei der ersten Einweisung ausgeführten Untersuchungen werden wiederholt und ein ergospirometrischer Test ausgeführt, dessen Parameter dazu verwendet werden, die Übungsprogramme festzulegen.

 

Für jeden Tag sind die Sitzungen mit ‘Stretching’ und Gymnastik (manchmal mit leichten Hanteln) und zwei Sitzungen Aerobic geplant. Diese können mit herkömmlichen Geräten der Turnhalle (Cyclette oder Treadmill), oder nach einem Programm mit Wassergymnastik im Schwimmbad, oder Nordic Walking, unter Aufsicht eines entsprechend geschulten Personals, ausgeführt werden.

 

Die Daten der internationalen Literatur haben uns zu einem Trainingsprogramm mit Tanz (vor allem Tango) veranlasst. Der Zweck besteht darin eine Vielfalt von Reha-Betätigungen zu bieten und während der langen Dauer mehr Mitwirkung (compliance) von Seiten der Patienten herbeizuführen. Wenn es die meteorologischen Bedingungen zulassen, können die Therapiestunden von der Turnhalle ins Freie verlegt werden. Auf vorher festgelegten Standardstrecken im Olivenhain kann der Patient seine Geschwindigkeit mit Hilfe des Herzfrequenzmessers regulieren, mit dem er zu diesem Zweck ausgestattet wird. Liegen keine Kontraindikationen vor, betreibt der Patient täglich zwei Stunden lang körperliche Betätigung.

 

Für alle kommen die Sitzungen mit einer Psychologin, einem Diätologen und der wöchentliche Kurs mit Informationen zur Gesundheit, den der Oberarzt für Kardiologie hält, hinzu. Die Untersuchungen werden während des Krankenhausaufenthaltes auf ärztliche Anweisung hin wiederholt. Am Ende des Krankenhausaufenthaltes wird ein Bericht (Entlassungsbrief) übergeben, der an den behandelnden Arzt, den Oberarzt des Herkunftskrankenhauses und ggf. an den Kardiologen des Vertrauens gerichtet ist, worin der Zustand des Patienten beschrieben ist und die erzielten Ergebnisse aufgezeigt sind, die therapeutischen Hilfsmittel empfohlen und ggf. Kontrollen unter Einsatz von Geräten vorgeschlagen werden und ein Programm mit den zu Hause auszuführenden personalisierten Übungen aufgestellt ist.

 

Das Engagement von Seiten des Gastes bei der Unterstützung der Reha-Aktivität in ihrer Gesamtheit ist von groβer Relevanz. Es ist nahe liegend, dass die therapeutische Wirkung die gröβten Bemühungen prämiert.

 

Fotogalerie (zum Vergröβern ein Bild anklicken)

Treadmill

Telemetrie

Cyclette

Arm Ergometer

Wassertherapie

Informationen über die Gesundheit

Nordic Walking

Stretching im Olivenhain

 
P.Iva 00681710224 | capitale sociale, interamente versato, è di € 3.120.000. | Cookie Policy - Privacy Policy
© 2014 Casa di Cura Eremo